Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Medizin und Heilung

Die heutige Medizin hat einen sehr hohen Stand in der Erforschung organischer Ursachen von Krankheiten und in der Behandlung von Krankheitssymptomen erreicht.

Es muss aber klar sein, dass die erfolgreiche Behandlung eines Krankheitssymptoms nicht unbedingt auch tatsächlich Heilung bedeutet. Sie bedeutet dann keine Heilung, wenn die geistigen Hintergründe einer Erkrankung nicht erkannt werden und der Körper des Betroffenen immer wieder neue Symptome aufgrund der gleichen geistigen Ursache hervorbringt oder das gleiche Symptom an immer neuen Stellen.

Auch die Unverträglichkeit von Arzneimitteln wie Antibiotika ist in diesem Sinne zu sehen: Der Körper schützt sich dagegen, dass ihm die Symptome entzogen werden, ohne dass die geistigen Ursachen gelöst wurden.

Denn was die Medizin als Krankheitsursachen identifiziert, sind eigentlich nicht die Ursachen einer Krankheit, sondern lediglich die Mittel des Körpers, bestimmte Erfahrungen hervorzubringen, die bestimmten Ideen folgend verwirklicht wurden.

So ist beim Einsatz von Medikamenten und Behandlungsmethoden die entscheidende Frage die:

Wird der Körper in seinem Heilungsprozess unterstützt, oder wird ihm einfach nur ein Symptom entzogen, das er in der Folge auf eine neue Weise irgendwie hervorbringen muss?

Letzteres bedeutet für den Körper auch Stress und Verwirrung.

Das Ziel muss es sein, Medizin und Heilung immer besser in Übereinstimmung zu bringen.

Eine echte Heilung erfolgt in vielen Fällen auch ohne rationale Beteiligung. So wie der Heilungsprozess weiter oben dargestellt wurde, spielt die rationale Lösung der Krankheitsursachen eine zentrale Rolle. Praktisch läuft es aber in vielen Fällen auch so ab, dass die notwendigen Verhaltensänderungen intuitiv erfolgen, ohne dass der oder die Betroffene die Hintergründe der Erkrankung rational benennen könnte.

Beim bewussten Erlernen des Zulassens echter Heilungsprozesse, spielt die rationale Erkennung auf der Ideenebene aber natürlich schon eine zentrale Rolle.

nächstes Kapitel: Hilfe leisten (Medizin und Heilung)