Wie gesunde Ernährung zur Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln führt

Die Idee: "Bestimmte Nahrungsmittel, die ich vom Appetit her eigentlich gerne essen würde, sind nicht gut für mich. Deshalb muss ich mich um eine gesunde Ernährung bemühen."

(Würde man annehmen, dass eine natürliche, dem Appetit des Körpers folgende Ernährung bereits gesund ist, wäre die Idee der gesunden Ernährung ganz einfach vollkommen überflüssig.)

Die Idee beeinflusst das Verhalten:

Die Verwirklichung der Idee als Erfahrung: die Unverträglichkeit von bestimmten Lebensmitteln: Der Körper reagiert auf bestimmte Nahrungsmittel zunehmend mit Unwohlsein und irgendwann sind handfeste Unverträglichkeiten da: Bestimmte Nahrungsmittel lösen heftige Reaktionen des Körpers aus. Die Idee "Bestimmte Nahrungsmittel sind nicht gut für mich" hat sich als Erfahrung verwirklicht.

Die Lösung: Dem Appetit des eigenen Körpers und dem vorhandenen Nahrungsangebot vertrauen. Es braucht keine Anstrengungen zur gesunden Ernährung. Der Körper weiß, was für ihn gut ist.

...
Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Krankheit als Erfahrung (Krankheit)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: