Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Die Abschreckungstechnik

"Damit der Mensch ein bestimmtes, für ihn schädliches Verhalten aufgibt, muss man ihm die Konsequenzen seines Verhaltens auf drastische Weise vor Augen führen"

Auf die Beispiele der Abschreckungsaufkleber auf den Zigarettenschachteln und "Schokolade ist nicht gut für dich" bin ich schon eingegangen und möchte mir an dieser Stelle weitere Beispiele sparen.

Ich möchte hier aber die These wagen, dass die Abschreckungstechnik nahezu grundsätzlich das genaue Gegenteil dessen erreicht, das sie zu beabsichtigen vorgibt, da sie zur tatsächlichen Funktionsweise der menschlichen Psyche im krassen Gegensatz steht:

Die Abschreckungstechnik fokussiert auf irgendeine begrenzende Idee und malt ihre Verwirklichung in düstersten und erschreckendsten Farben aus. Dadurch wird der Empfänger der Abschreckungsbotschaft dazu angehalten, mit immer größeren Anstrengungen auf die Idee zu reagieren und das treibt die Verwirklichung der Idee voran.

Das ist ja auch das Ziel der Abschreckungstechnik. Aber es führt nicht zur Lösung, sondern in ihr Gegenteil.

Die Abschreckungstechnik findet umfangreichen Einsatz bei der Erziehung von Kindern und in den Lösungsversuchen der Klimaproblematik.

nächstes Kapitel: weltanschauliche Grundlagen (weltanschaulicher Hintergrund)